Max Schmitt gewinnt auf der Pro Golf Tour

18-jähriger Amateur mit erstem Titel bei den Profis

Foto: Pro Golf Tour

Wiesbaden, 13. März 2017. Der erst 18-jährige Max Schmitt vom GC Rheinhessen Wißberg gewinnt die Open Royal Golf Anfa Mohammedia. Der Titel beim vom 8. bis 10. März 2017 ausgetragenen Turnier der Pro Golf Tour ist Schmitts erster Erfolg auf einer Profitour. Der Spieler des Golf Team Germany (GTG) siegt mit insgesamt 14 unter Par (199 Schläge) und fünf Schlägen Vorsprung auf den Portugiesen Pedro Figueiredo (204) und den Franzosen Oliv Rozner (204).

„Das ist wirklich sehr, sehr cool. Einen Sieg habe ich im Vorfeld nicht erwartet. Auch nicht nach der ersten Runde, obwohl ich da schon geführt habe“, freute sich Max Schmitt nach seinem Triumph mit Runden von 67, 64 und 68 Schlägen. Der Andernacher feierte einen souveränen Start-Ziel-Erfolg und blieb auf der Schlussrunde bogeyfrei. „Es ist etwas ganz anderes, mit Professionals zu spielen. Nächstes Jahr bin ich hoffentlich auch einer von ihnen“, richtete Schmitt bereits den Blick in die Zukunft.

Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt war über den Erfolg von Max Schmitt aufgrund dessen herausragender Qualitäten nicht sonderlich überrascht: „Max hat das Turnier mit fünf Schlägen Vorsprung gewonnen. Das ist ein Statement und zeigt, wie gut er ist. Entsprechend kann er auf sich stolz sein, wie er das in Marokko runter gespielt hat.“ Auch Marcus Neumann, Vorstand Sport im Deutschen Golf Verband, sieht in Max Schmitt einen Hoffnungsträger: „Die Pro Golf Tour ist die nächste und wichtige Entwicklungsebene für Deutschlands Top-Nachwuchsspieler. Wer sich dort durchsetzt, kann auch den nächsten Schritt in Richtung Challenge Tour überzeugt angehen. Max ist mit diesem Sieg auf dem besten Weg dahin.“

Neben Schmitt erreichte mit David Rauch ein weiteres Nachwuchstalent aus dem GTG die Finalrunde. Der Spieler des Berliner GC Stolper Heide landete mit Runden von 71, 72 und 73 Schlägen (216) auf Rang 36. Zwei weitere junge Spieler des GTG verpassten den Sprung in Runde drei. Nick Bachem (+5) und Timo Vahlenkamp (+11) scheiterten am Cut von zwei über Par.

Golf Team Germany
Das erst seit 2013 bestehende Golf Team Germany umfasst die besten Golfspieler Deutschlands. Als Teil der Vision Gold, das Leitbild und Leistungssportprogramm des DGV bis 2020, kämpfen Amateure und Tourspieler erstmals gemeinsam für ein Ziel: Sie wollen eine Medaille bei den Olympischen Spielen gewinnen. Das Golf Team Germany setzt sich aus dem Elite Team, dem National Team und dem Junior Team zusammen und wird von der PGA of Germany unterstützt. Jeweils zwei Damen und zwei Herren werden vom DGV dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Nominierung für die Olympischen Spiele vorgeschlagen. Das Elite Team Germany umfasst Spieler mit einer kurzfristigen Olympiaperspektive. Das National Team Germany stellt Amateure bis maximal 23 Jahre mit aktueller EM- und WM-Perspektive sowie Tourspieler mit mittelfristiger Perspektive auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen. Für das Junior Team werden Amateure bis 18 Jahre nominiert, die eine langfristige Olympiaperspektive und eine kurz- bis mittelfristige EM- und WM-Perspektive besitzen.

Weitere Informationen zu aktuellen Turnieren, Spielerprofile und Hintergrundgeschichten stehen unter www.golfteamgermany.de zur Verfügung.

Bild 1: Max Schmitt präsentiert den Pokal Open Royal Golf Anfa Mohammedia (Foto: Pro Golf Tour)